«Back on Track» ist erfolgreich gestartet!

Mit drei angehenden Studentinnen aus Syrien hat SAO im April das Studienförderprogramm «Back on Track» offiziell auf die Reise in die Zukunft geschickt. «Wir freuen uns sehr, dass SAO nach den beiden Tageszentren für geflüchtete Frauen auf Lesbos und in Athen nun auch das dritte Standbein «Back on Track» verwirklichen kann», sagt SAO-Gründerin Raquel Herzog. 

 

Loucia Alsokt (Geförderte) mit Kathrin Laxhuber (Programmteam BoT) und Laura Peter (Programteam BoT)

 

Die ersten drei angehenden Studentinnen stammen alle aus Syrien. Sie planen in den Fachrichtungen Zahnmedizin, Chemie und Agrarwissenschaften zu studieren. Eine von ihnen ist Loucia Alsokt: «Es war gut und nicht zu kompliziert, ich habe alles verstanden. Es war super, dass wir die ganze Gruppe kennengelernt haben, auch die anderen Kandidatinnen. Bei den Spielen lernte man neue Wörter, das war gut. Es gab neue Infos zur Organisation.»

Sophia Ding, Programmleiterin «Back on Track»: «Die Kick-Off Veranstaltung für unseren ersten BoT-Jahrgang war ein voller Erfolg! Team und Geförderte konnten sich gegenseitig besser kennenlernen und Mentorinnen und Mentees haben einen soliden Grundstein für ihre Mentoring-Beziehung gelegt. Die persönlichen Geschichten der Geförderten verdeutlichen klar, warum es ein Programm wie BoT braucht: viele der Hürden auf dem Weg zum Studium lassen sich gemeinsam leichter nehmen als allein.»

 

Während im Bashira Centre auf Lesbos «Save» – Schutz und Rettung – im Zentrum steht und im Amina Centre in Athen «Assist» – Unterstützung bei der Integration–, steht «Back on Track» für «Outreach», d.h. den weiterführenden Weg. Damit ist SAO komplett.

 

«Back on Track» unterstützt geflüchtete Frauen auf dem steinigen Weg zur Aufnahme eines Studiums in der Schweiz. Die Hürden sind für sie besonders hoch, da sie als Frauen, Migrantinnen und aufgrund ihres Flüchtlingsstatus’ dreifach benachteiligt sind. Mentoring und finanzielle Förderung sollen zu female empowerment beitragen. Mit «Back on Track» leistet SAO einen nachhaltigen Beitrag zur Integration hoch qualifizierter Frauen.

 

Bis Mitte 2018 war «Back on Track» ein Pilotprojekt in Schweden, das von Simone Inversini entwickelt und betreut wurde. Die beiden Kandidatinnen in Schweden wurden von der Schweiz aus begleitet und mit Informationen zu rechtlichen, finanziellen und universitätstechnischen Fragen unterstützt. Sie haben das Äquivalent zur schwedischen Matura erworben und beginnen im September 2019 mit dem Studium.

 

Im Juli 2018 übernahm Sophia Ding (PhD Economics, ETHZ) die Programmleitung von «Back on Track» mit dem Ziel, mit einem Team von Freiwilligen zusätzlich ein Studienförderprogramm in Zürich (BoT ZH) aufzubauen.

 

BoT ZH ist in zwei Teams organisiert: Zum Programmteam gehören Lilly Fan (Operational Risk Manager, Credit Suisse), Kathrin Laxhuber (Bsc Interdisciplinary Sciences, ETHZ), Laura Marioli (BA Geschichte/Islamwissenschaften, UZH) und Laura Peter (BA Geschichte/Religionswissenschaften, UZH). Das Finanzierungs- und Kommunikationsteam besteht aus Josephine Boog (MA Legal Studies, Uni Fribourg), Constantin Kilcher (MA Geschichte, Universität Cambridge) und Simone Rademacher (PhD Mathematische Physik, UZH). Neha Gauhar (PhD Jura, Universität Leiden) verstärkt seit September das Schweden-Projekt.

 

In der zweiten Jahreshälfte 2018 standen die Programm- und Finanzierungskonzeption für BoT ZH im Mittelpunkt. Ein zweistufiges Auswahlverfahren (Fragebogen und Auswahlgespräch) wurde entwickelt, mit dem die ersten drei Pilotkandidatinnen gefunden werden konnten. Gleichzeitig wurde der erste Finanzierungsantrag bei einer Stiftung eingereicht. Das Pilotprojekt von BoT ZH startete offiziell am 5. April 2019 mit einer Kickoff-Veranstaltung auf der SAO-Geschäftsstelle in Zürich.

 

SAO steht für Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit ein. Ziel ist es, den geflüchteten Frauen auf diese Weise zu einer nachhaltigen Integration zu verhelfen. «Back on Track» soll ihnen neue Perspektiven verschaffen sowie eine sichere und unabhängige Zukunft ermöglichen. 

 

Mehr über das Förderprogramm «Back on Track» auf finden Sie hier.Wir freuen uns über eine Spende oder wenn Sie SAO-Mitglied werden.Falls Sie direkt für «Back on Track» spenden wollen, geben Sie dies bitte einfach im Verwendungszweck an.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Dramatische Lage auf Lesbos.

4.10.2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge