Podcast: Aus dem Iran in die Schweiz in knapp 3 Stunden

Wie kommmt man in einem Flüchtlingslager an Essen? Wie fühlt sich eine Überfahrt in einem Schlauchboot an? Empowerment - wie stärkt die NGO SAO geflüchtete Frauen? Frontex - ein Skandal? Wie positioniert sich die Schweiz? Wie blickt Masama auf ihre Flucht zurück?


In knappen 3 Stunden begleiten wir Masama auf ihrem Weg aus dem Iran, über die Türkei, durch Europas ehemalig grösstes Flüchtlingslager Moria, in die Schweiz und schauen uns unterwegs die einzelnen Stationen genauer an. Wir klären politische Abkommen, schlüpfen in die unterschiedlichen Perspektiven und bekommen von der Gründerin Raquel Herzog ein paar spannende Einblicke in die Arbeit ihrer NGO SAO.


Am Ende unserer Reise habt ihr hoffentlich einen besseren Überblick, kennt die einzelnen Fäden genauer und wollt vielleicht sogar selbst an einem ziehen.


Dieser Podcast entstand im Rahmen der Maturitätsarbeit von Lena Heimhalt an der Kantonsschule Limmattal und wird mit der Unterstützung der StudentInnen- und SchülerInnen Zeitung TIZE publiziert.



Auskunft von SAO-Gründerin Raquel Herzog in Podcast 02, Minute 23:50