Ein halbes Jahr nach dem Crowdfunding: Schwierigkeiten, die unsere Übersetzerinnen meistern



Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unseres Crowdfundings


Schon ist mehr als ein halbes Jahr vorbei, seit wir dank Ihnen unser Crowdfunding für die Übersetzerinnen in unseren Tageszentren erfolgreich abschliessen konnten.


In unserem letzten Update haben wir Ihnen erzählt, wie wir Übersetzerinnen - zum Beispiel unsere neue Farsi- und Arabisch-Übersetzerin - intern ausbilden, damit sie für die emotionalen und psychischen Schwierigkeiten ihrer neuen Arbeit gewappnet sind.


Neben den psychischen Herausforderungen sehen sich unsere Übersetzerinnen auch immer wieder mit sprachlichen Hindernissen konfrontiert. Denn zwei Frauen, die die gleiche Sprache sprechen, verstehen sich nicht zwingend. Wie im Deutschen gibt es auch in der persischen, arabischen und französischen Sprache viele Varietäten, welche die Kommunikation erschweren können.


So musste sich beispielsweise unsere Arabisch-Übersetzerin im Amina Centre Athen zuerst mit dem Vokabular vertraut machen, das Frauen aus anderen Arabisch-sprechenden Ländern verwenden oder unsere Farsi-Übersetzerin im Bashira Centre musste sich einige Ausdrücke in ihr fremden Farsi-Dialekten aneignen.


Dazu kommt, dass gewisse Themen in einigen Kulturen ganz anders behandelt und besprochen werden als in anderen. Unsere Übersetzerinnen brauchen demnach viel Feingefühl und Verständnis für kulturelle Unterschiede, um sicherzustellen, dass die Kommunikation mit unseren Klientinnen funktioniert.


Eine Übersetzung ist also nie ein alleiniges Wiederholen von Wörtern in einer anderen Sprache, sondern erfordert jedes Mal eine hohe Konzentration und viel Fachwissen und Können von unseren Übersetzerinnen.


Mit Ihrer Spende in unser Crowdfunding haben Sie uns ermöglicht, qualifizierte, geflüchtete Frauen anzustellen und auszubilden und damit die Grundlage für unsere Kommunikation mit den Klientinnen gesichert. Vielen Dank!


Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie wir arbeiten und wie sich die Lage von geflüchteten Frauen in Griechenland entwickelt, dann abonnieren Sie unseren Newsletter auf www.sao.ngo/newsletter.


Mit herzlichen Grüssen

Das SAO-Team



P.S.: Neuerdings verfügen wir über einen Webshop, in dem Sie unkompliziert SAO-Produkte kaufen können, die sich hervorragend als sinnvolle Geburtstagsgeschenke oder Mitbringsel zu Einladungen eignen: www.sao.ngo/webshop. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!